Scheer ruft Schulen zur Teilnahme am Energiesparmeister-Wettbewerb 2018 auf

Im Rahmen des Energiesparmeister-Wettbewerbs suchen das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit  und die gemeinnützige co2online GmbH auch in diesem Jahr den Energiesparmeister an deutschen Schulen. Ziel der Initiative ist es, Schülerinnen und Schüler für die Themen Klimaschutz und Energieeffizienz zu begeistern. Mit der Initiative fördert das Bundesumweltministerium seit 2009 innovative Schulprojekte im Bereich Klimaschutz. Scheer: „Klimaschutzmaßnahmen fangen bei Motivation und mit Ideen an. Wenn Schulen hierfür einen Rahmen bieten, ist dies ein wichtiger Baustein für nachhaltige Entwicklung.“

Bis 18. April 2018 können Schulen aus ganz Deutschland am Wettbewerb teilnehmen. Im Mai wählt eine Expertenjury das beste Projekt aus jedem Bundesland aus. Die effizientesten, kreativsten und nachhaltigsten Energiesparprojekte werden hierbei mit Preisen im Wert von 50.000 Euro ausgezeichnet. In einer offenen Online-Abstimmung wird der Titel „Energiesparmeister Gold“ vergeben. Am 15. Juni 2018 findet die Preisverleihung der Sieger statt.

Als schleswig-holsteinischer Landessieger beim Energiesparmeister-Wettbewerb 2017 und damit „regionaler Energiesparmeister“ wurde die Sachsenwaldschule Reinbek ausgezeichnet.

Weitere Informationen finden sich unter: www.energiesparmeister.de.

Dr. Nina Scheer · Mitglied des Deutschen Bundestages

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Pressemitteilung der FF Trittau zur Außerordentlichen Mitglliederversammlung

Außerordentliche Mitgliederversammlung

Am Freitag, den 26.01.2018 fand eine außerordentliche Mitgliederversammlung bei der Feuerwehr Trittau statt. Die Sitzung wurde erforderlich, da der stellvertretende Wehrführer nach Rücktritt des bisherigen Stellvertreters neu gewählt werden musst.

Zur Eröffnung der Mitgliederversammlung begrüßte der Wehrführer Fabian Woggan den stellvertretenden Bürgermeister Peter Lange, den Notarzt und ärztlichen Leiter des Rettungsdienstes bei der Leitstelle Süd Wolfgang Kopetz, den Amtswehrführer Jochen Weno, den stellvertretenden Wehrführer der FF Rausdorf  Marc Morten Benjamin, die Ehrenwehrführer Erich Köster und Clemens Tismer sowie Kameraden der Ehrenabteilung, den Leiter der Polizeidienststelle Frank Schümann mit drei Kollegen der Polizei und weitere Gäste sowie die Mitglieder der Einsatzabteilung.

Rudolf Grunwald wurde für 40jährige und Tobias Braun wurde für 10jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Durch Wolfgang Kopetz wurden die Kameraden der Einsatzabteilung Benjamin Beeck, Stephan Heindl, Dennis Kleeberg, Ralf Klein, Thomas Loß und Clemens Tismer für die gute Zusammenarbeit in einen reinen medizinischen Notfalleinsatz vom 05.11.2017 lobend erwähnt und ausgezeichnet. Wolfgang Bünger erhielt als Anerkennung für seine Dienste bei Veranstaltungen ein kleines Präsent.

Wolfgang Kopetz zeigte in seiner Funktion als Notarzt und Leiter des Rettungsdienstes in der Leitstelle Süd auf, dass die Zusammenarbeit zwischen den Feuerwehren und den Rettungsdiensten auch im rein medizinischen Bereich immer intensiver wird. Die Grenzen zwischen den Einsatzkräften der Feuerwehren für den technischen Einsatzdienst und den medizinsich orientierten Rettungsdienstkräften verschwimmen oft, so Kopetz. Und, die soeben geehrten Feuerwehrmänner zeigten im Rahmen des genannten Einsatzes perfekte Leistungen. Gerade solche gemeinsame Einsätze, die nicht nur auf zwingend notwendige feuerwehrtechnische Einsätze wie zum Beispiel bei Verkehrsunfällen begrenzt bleiben, führen zu einem ständig wachsendem Verständnis der unterschiedlichen Rettungsorganisationen untereinander, wie Kopetz weiter ausführte. Die strikte Trennung „Blau zu Weiß“, Feuerwehr zu Rettungsdienst ist weggegangen, es erfolgt ein Umdenken. Probleme für den Rettungsdienst infolge der vielen Einsätze ist die Erfüllung der Rettungszeiten und auch die Zahl an Einsatzkräften, so dass immer häufiger die alarmierten, nachalarmierten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr verstärkt in der medizinischen Notfallversorgung helfend gefordert sind. Hierfür und für die professionelle Arbeit der Feuerwehrkräfte, auf die sich auch der Notarzt und die Rettungsdienste bei den zugeteilten Aufabenstellung vollständig verlassen können, bedankte sich Kopetz ausdrücklich.

Zur Wahl zum stellvertrenden Wehrführer teilte der stellvertretenden Bürgermeister mit, dass in der Gemeindeverwaltung ein Wahlvorschlag eingegangen war. Es wurde der Zugführer Sven Evers vorgeschlagen, der die Voraussetzungen für eine Wahl erfüllt. Bei der Wahl wurde dann Sven Evers mit 34 JA-Stimmen bei 4 Enthaltungen, mit einem Ergebnis von gerundet 90% fast einstimmig zum stellvertrenden Wehrführer gewählt. Er hat die Wahl angenommen. Da Evers somit das Amt des Zugführers nicht mehr ausüben kann, wird für die Nachbesetzung dieses Amtes eine neue Mitgliederversammlung einberufen werden müssen. Mit dem Schleswig-Holstein-Lied, gespielt vom Musikzug der FF Trittau, wurde die Versammlung beendet.

  Fotos hfr von FF Trittau

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Die Jusos Stormarn werben für den Eintritt in die SPD:

Pressemitteilung:

Die Jugendorganisation der SPD ruft alle Interessierten, die sich für mehr Freiheit, Gerechtigkeit und Solidarität einsetzen wollen, dazu auf in die SPD einzutreten und die Zukunft mitzugestalten. Der Vorstand der Jusos Stormarn spricht sich dafür aus, Mitglieder, die bis zum Ende der Koalitionsverhandlungen eintreten, über den Koalitionsvertrag abzustimmen zu lassen.

Torben Hermann(23), Kreisvorsitzender der Jusos Stormarn: „Die Mitmachmöglichkeiten der SPD faszinieren zurzeit überall Menschen im Land. Viele Menschen treten ein, um die SPD mitzugestalten. Wir werden sie mit offenen Armen empfangen. Direkt nach dem Eintritt bei so einer wichtigen Frage mitzuentscheiden ist ein guter Anfang für eine langjährige SPD Mitgliedschaft. Ich kann nur sagen, wenn nicht jetzt, wann dann?“

Mika(19), stellvertretender Vorsitzender: „Die SPD und die Jusos stehen  in den nächsten Jahren vor vielen zukunftsweisenden Entscheidungen, die uns nicht nur in den nächsten zwei, sondern in den nächsten 20 Jahren beeinflussen werden. Da brauchen wir gerade jetzt viele starke Mitglieder, die uns bei diesen nicht nur innerparteilichen, sondern auch bundes- und europaweiten Weichenstellungen unterstützen.“

 

Torben Hermann

Mika Bättjer

Juso Kreisvorstand:

Bild (v.l.): Joost Burkhardt, Thore Lütjohann, Franziska Eggen, Mika Bättjer, Lea Benecke, Torben Hermann, Julius Malchius,  Ole Kämper. Nicht im Bild: Xaver Rulko

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Pressemeldung: Bewaffneter in U- Bahn führt zu größerem Polizeieinsatz

Am 24.1.2018, gegen 23.45 Uhr, erhielt die Polizei in Ahrensburg einen Bürgerhinweis auf eine mutmaßlich bewaffnete Person in der U-Bahn. Nach einem Zeugenhinweis soll eine männliche Person (kurze dunkle Haare, dunkelblaue Jacke, führte einen weißen Beutel mit, mitteleuropäisches Aussehen) an der Haltestelle Straßburger Straße in die U 1 Richtung Großhansdorf eingestiegen sein. Diese Person soll eine deutlich sichtbare Handfeuerwaffe in der Jackentasche gehabt haben.

Die U- Bahn wurde an der Haltestelle Ahrensburg- West aufgestoppt. Der Bahnsteig und die U- Bahn wurde von der Polizei abgesucht. Zur Sicherheit wurden von der Polizei schusssichere (ballistische) Einsatzschilde mitgeführt.

Die Person konnte nicht angetroffen werden, vermutlich ist sie schon an einer vorherigen Station ausgestiegen.

Eingesetzt waren 7 Streifenwagenbesatzungen aus Ahrensburg und Bad Oldesloe sowie aus Hamburg.

Die Kriminalpolizeistelle Ahrensburg hat die Ermittlungen aufgenommen, wertet vorhandene Videoaufzeichnungen aus und bittet weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, sich unter Tel. 04102809-0 zu melden.

 

Torsten Gronau

Pressestelle

Facebooktwittergoogle_pluspinterest