Musik im Kerzenschein in Trittau: das andere Weihnachtsoratorium

Verständliche und „moderne Texte“ machten Ende des 19. Jahrhunderts das

Oratorium „Die Geburt Christi“ von Heinrich von Herzogenberg zu einer

der beliebtesten Alternativen zum allseits präsenten Weihnachtsoratorium

von J. S. Bach; denn dem Komponisten gelang es auf großartige Weise

daran anzuknüpfen, dabei nicht nur Chöre und Instrumente mit

einzubeziehen, sondern auch die Gemeinde als weiteren Gesangschor

hinzuzufügen.

Die Kantorei der Martin- Luther- Kirche, der JONA-Jugendchor und die

Kinderchöre der Ev. Singschule JONA laden Sie ein zu diesem gemeinsamen

Ereignis am 17. Dezember 2017 um 16 Uhr in die Martin-Luther-Kirche nach

Trittau. Der neuen Weimbs-Orgel von 2016 kommt dabei eine gewichtige

Rolle zu. Außerdem mit dabei: das Elbiana Streichquartett ergänzt von

Chikako Nemoto, Oboe sowie Simon Schumacher am Harmonium, von

Herzogenberg als überaus reizvolles Continuo-Instrument eingesetzt.

Neben den Chören wird Jan Kehrberger aus Hamburg als Evangelist zu hören

sein. Den Orgelpart übernimmt in bewährter Manier Andreas Heinze. Die

Leitung hat die Trittauer Kreiskantorin Barbara Fischer. Der Eintritt

ist frei. Am Ausgang wird um Spenden gebeten.

In dem dreiteiligen Werk kommentieren zunächst Strophen des bekannten

Adventsliedes „O Heiland reiß die Himmel auf“ die Prophetenworte zur

Ankündigung der Geburt Jesu. Im zweiten Teil stehen der Evangelist, der

die Weihnachtsgeschichte nach Lukas erzählt und die Chöre mit bekannten

Weihnachtsliedern wie „Es ist ein Ros entsprungen“ und „Joseph lieber

Joseph mein“ im Mittelpunkt. Passend mit dem Auftritt der Engel ziehen

die Kinderchöre ein und eröffnen damit den dritten Teil „Die Anbetung“.

Ein großartiger Doppelchor beendet das Werk und die Kinder ziehen wieder

mit ihren Kerzen aus der Kirche hinaus, um am hell erleuchteten

Weihnachtsbaum noch ihre Lieblingslieder für Sie zum Besten zu geben.

Alle Chöre freuen sich auf Ihr Kommen und Mitsingen.

Ev.Luth. Kirchengemeinde Trittau

Barbara Fischer

Kreiskantorin +) im Kirchenkreis Hamburg-Ost

Grönwohlderstr. 6, 22952 Lütjensee

Tel. 04154/7749, mobil 01522 6653216

 

Fotos und Plakat hfr zur Verfügung gestellt

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Tobias von Pein: Offene Sprechstunde „Kita“ vor dem CityCenter Ahrensburg

Der Landtagsabgeordnete Tobias von Pein lädt zu einer vorweihnachtlichen Sprechstunde im Dezember ein. Diesmal steht das Thema Kinderbetreuung im Mittelpunkt. „Das Kita- und Hortplatzangebot in Ahrensburg und Umgebung ist an einigen Stellen noch immer verbesserungswürdig. Dazu kommen die teilweise sehr hohen Kosten für die Betreuungsplätze. Diese belasten Eltern in außerordentlichem Maße.“

Alle Bürgerinnen und Bürger haben bei der Sprechstunde ebenso die Möglichkeit Fragen zu stellen oder in eigener Sache das Gespräch mit Tobias von Pein, MdL zu suchen.

Die offene Sprechstunde findet statt:

Samstag, den 09.12. von 09-13 Uhr

Direkt vor dem CCA,

Klaus-Groth-Str.1, 22926 Ahrensburg

FOTO hfr – Tobias von Pein
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

SPD wählt Durmis Özen zum Kandidaten für die Kreistagswahl 2018

SPD KREISVERBAND STORMARN, WAHLKREIS 17

SPD wählt Durmis Özen zum Kandidaten für die Kreistagswahl 2018

Lütjensee – Der 46-jährige Lehrer Durmis Özen wird als SPD-Direktkandidat für den Wahlkreis 17, zu dem die Gemeinden Lütjensee, Grönwohld, Großensee, Rausdorf und Witzhave gehören in die Kreistagswahl am 6. Mai 2018 gehen.

Am Dienstag Abend entschied sich die Mehrheit der anwesenden SPD-Mitglieder auf einer Mitgliederkonferenz in der Grönwohlder Röperkate für den Fraktionsvorsitzenden aus der Lütjenseer Gemeindevertretung. Der dreifache Familienvater ist bereits seit mehr als drei Jahren Beisitzener im SPD-Kreisvorstand und möchte nun seine Arbeitsschwerpunkte Bildung, Berufsorientierung und Inklusion auch im Kreistag einbringen.

Durmis Özen

SPD Ortsverein Lütjensee

Foto: Bernd Marzi

Kontakt:

Durmis Özen

oezen.spd-luetjensee@gmx.de

0151 / 12 744 742

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Achtsam gegen den Weihnachtsstress

Scheinbar simple Technik hilft, die Adventszeit zu genießen

(Lasbek). Mit jedem Wochenende scheint die Vorweihnachtszeit stressiger zu werden, bis zum großen Finale am Heiligen Abend, der in vielen Familien alle Jahre wieder wenig harmonisch endet. Zum Ausklang folgen dann häufig noch wechselseitige Familienbesuche – auch nicht immer die reine Freude. Corinna Wietelmann, psychologische Beraterin und Mentalcoach aus Ort, schwört auf eine scheinbar simple Technik. Die, sagt Coach-Conny, kann jeder anwenden.

„Auch Mentalcoaches sind gegen Weihnachtsstress nicht gefeit“, sagt die psychologische Beraterin. „Aber: Achtsamkeit hilft!“ Corinna Wietelmann ist Mitglied im VFP, dem größten Berufsverband freier Psychotherapeuten und Heilpraktiker für Psychotherapie in Deutschland. Viele ihrer Kollegen arbeiten – mit Klienten und für sich persönlich – mit Achtsamkeit, sagt sie: Den Begriff kennt Mancher vielleicht aus der Gedankenwelt des Buddhismus, und in der Tat kommt das der Sache ziemlich nahe, erklärt Coach-Conny: „Viele Menschen verwechseln Achtsamkeit mit Konzentration. Dabei ist Konzentration eigentlich das genaue Gegenteil: Man fokussiert sich auf etwas, auf eine Aufgabe oder ein Thema. Bei der Achtsamkeit ist man offen und nicht fokussiert.“

Und wie soll das Helfen gegen Terminstress und quengelnde Kinder auf dem Weihnachtsmarkt? „Wer achtsam ist, nimmt natürlich auch das wahr, was nervt und stresst. Der Punkt ist aber, dass man eben nicht darauf fokussiert ist, sondern offen bleibt auch für andere, schöne Dinge, Erfahrungen und Momente.“ Das funktioniert, so die Fachfrau, indem man „bewertungsfrei wahrnimmt. Also beispielsweise, ich habe Kopfschmerzen‘ oder ,ich fühle mich erschöpft‘ – und fertig. Keine Wertung, einfach nur den Fakt feststellen – und dann nicht weiter drauf rumdenken!“

Die Aufmerksamkeit soll sich öffnen für das, was in dem Moment geschieht, betont Coach – Conny – also weder in die Zukunft denken, noch an etwas – meist Ärgerlichem – in der Vergangenheit hängen.

„Der eigentliche Trick ist“, so die psychologische Beraterin, „dass durch die Achtsamkeit einerseits ständig neue – und eben auch schöne! – Eindrücke ankommen, die auch gute Gefühle auslösen. Unangenehmes wird wahrgenommen und registriert – und dann wieder losgelassen. Man bleibt also seelisch im Fluss und vermeidet das uneffektive und wirklich nicht hilfreiche Festhalten an dem, was stört.“ Man ist, sagt Conny, bewusst in der Gegenwart. „Das klingt simpel, braucht aber etwas Übung. Viele Volkshochschulen und auch Coach – Conny bieten dazu Kurse an. Achtsamkeit macht das Leben leichter!““ (awi, 29.11.2017)

 

 

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Fit for Fire Fighting? – Fitnesstipps für freiwillige Feuerwehrleute und einen sicheren Einsatz

PM der Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)

Keller auspumpen, Brände löschen, Leben retten: In vielen Regionen rückt dafür nicht die Berufsfeuerwehr, sondern die Freiwillige Feuerwehr aus. Bei der arbeiten hierzulande mehr als eine Million Menschen ehrenamtlich. Welche Grundvoraussetzungen sie dafür mitbringen müssen und wie sie dabei im Falle eines Unfalls abgesichert sind, verrät uns (zum Tag des Ehrenamtes am 05.12.) Helke Michael.

 

 

 

Übrigens: Nicht nur Feuerwehrleute, sondern jeder, der durch Sport etwas für seine Gesundheit tun will, kann das neue Trainingstool nutzen. Einfach mal im Internet auf der Seite der Unfallkasse Rheinland-Pfalz – www.ukrlp.de – auf den Reiter Feuerwehr klicken.

Pressekontakt:

Stefan Boltz
Pressesprecher
Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV)
Spitzenverband der Berufsgenossenschaften und Unfallkassen

Glinkastraße 40
10117 Berlin
030-288763768
presse@dguv.de
www.dguv.de

 

171127_Manuskripte_Tag_des_Ehrenamtes
Facebooktwittergoogle_pluspinterest

Infotermine zum Glasfaserausbau in Willinghusen und Lütjensee

Internet in Lichtgeschwindigkeit ist in vielen Gemeinden der Kreises Stormarn bereits verfügbar oder im Bau, wie beispielsweise im Norden Lütjensees oder in Stemwarde. Der Barsbütteler Ortsteil Willinghusen und der 2. Bauabschnitt in Lütjensee können zukünftig auch an das Gigabitnetz angeschlossen werden, sofern sich ausreichend Anlieger für einen Anschluss an das Glasfasernetz entscheiden. Für den Ausbau wird eine Mindestanschlussquote i. H. von 35% vorausgesetzt. Wenn ausreichend Anträge vorliegen, kann der Ausbau beginnen.

An folgenden Terminen beraten Vertreter der Vereinigte Stadtwerke Media GmbH zum Glasfaserausbau vor Ort. Lütjensee – Glasfasersprechstunde, Mi., 29.11. 2017 von 16 bis 18 Uhr im DGH,  Büro der Bürgermeisterin, Großenseer Straße 20

Willinghusen – Infonachmittag Do., 30.11.2017 von 17 bis 20 Uhr im Feuerwehrhaus, Am Sportplatz 5

Der Anschluss an das Gigabitnetz der VS Media, mit Glasfaser bis in das Haus, ist für Kunden kostenlos, sofern ein Auftrag für mindestens einen der Dienste Telefon, Fernsehen oder Internet gebucht wird. Standardleistung für das Internet sind 200 Mbit/s (symmetrisch). Für Gewerbekunden gibt es attraktive Basisprodukte und individuell angepasste Angebote.

Weitere Infos zum Ausbau in den Gemeinden, zu den Geschwindigkeiten und Preisen finden Sie unter www.vereinigte-stadtwerke.de/media

 

Hintergrund

Die VS Media ist eine Tochter der Vereinigte Stadtwerke GmbH (Ratzeburg, Mölln Bad Oldesloe). Aktuell haben sich mehr als 35.000 Kunden für den Breitbandausbau durch die VS Media entschieden. Angeschlossen, also in Betrieb, sind gut 28.000 Nutzer. Die VSM hat bislang 53 Technik-Gebäude (POP) aufgestellt, davon sind 48 unter Licht. In den Städten Ratzeburg , Mölln und Bad Oldesloe sind 18 Bauabschnitte in Betrieb, sechs weitere sind im Bau. In den Kreisen Herzogtum Lauenburg und Stormarn sind etwa 100 Gemeinden und Ortschaften gebaut und größtenteils in Betrieb. Durch die Kooperation mit den Versorgungsbetrieben Elbe Media GmbH ist auch der Ausbau des Amtes Lütau, und der Städte Lauenburg, Boizenburg und des Amtes Boizenburg-Land geplant. Seit dem Beginn  des Breitbandausbaus 2009, hat die VS Media etwa 100 Millionen Euro in die Region investiert und ist inzwischen einer der größten FTTH (Fibre To The Home) Anbieter in Schleswig-Holstein.

 

Hier gibt es weitere Informationen:

Vereinigte Stadtwerke Media GmbH

Kundenzentrum Kurzenlandskoppel 4

23896 Nusse

Kundenservice  04541 807–807

media@vereinigte-stadtwerke.de

www.vereinigte-stadtwerke.de/media

 

Nusse, Petra Grimm, 24.11.17

Facebooktwittergoogle_pluspinterest

FRAU & BERUF in Trittau – Individuelle berufliche Beratung für Frauen

Am Mittwoch, 29. November 2017, bietet FRAU & BERUF Stormarn einen kostenlosen

Beratungsvormittag für Frauen in Trittau an.

(Weitere Informationen, Logos und Fotos von FRAU & BERUF Stormarn finden sie auf facebook  und den unten genannten Websites.)

Veranstaltungslink Facebook https://www.facebook.com/events/1962285194041729/

 

PRESSEinfo 

FRAU & BERUF in Trittau –  Individuelle berufliche Beratung für Frauen
Wiedereinstieg nach der Familienphase oder einer Auszeit, Jobsuche, Bewerbung, Konflikte am Arbeitsplatz, Ausbildung, auch in Teilzeit, Weiterbildung, Existenzgründung und vieles mehr.

Wir unterstützen Frauen dabei, ihre Chancen auf dem Arbeitsmarkt zu verbessern, berufliche Perspektiven zu entwickeln, sich ihrer Fähigkeiten und Stärken bewusst zu werden oder auch ganz konkret über berufliche Alternativen nachzudenken. Am 29.11.2017, von 9 bis 14 Uhr bietet die Beratungsstelle Stormarn in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Trittau, einstündige, persönliche Beratungsgespräche an.

Die Beratungen sind kostenlos und unabhängig. Terminvereinbarung unter 04531 888 4891, E-Mail info@fub-stormarn.de.

Inke Stäcker

FRAU & BERUF Stormarn

Berliner Ring 8-10

Eing. Kathrine-Faust-Straße

23843 Bad Oldesloe

04531 888 4897

www.fub-stormarn.de

www.familieundarbeitswelt.de

www.frau-und-beruf-sh.de

Facebooktwittergoogle_pluspinterest